ÖDENSEEdas NATURERLEBNIS im steirischen SALZKAMMERGUT

Fischkarten erhältlich bei :

Gemeindeamt Pichl-Kainisch
03624/201 - 0
Kohlröserlhütte am Ödensee
03624/213

FISCHEREIORDNUNG Oedensee

Grundsatz: Die Fischerei ist weidgerecht auszuueben!

1.Unbedingt beachten
Der/ die FischerIn übernimmt diese Fischereiordnung und verpflichtet sich, ihren Inhalt zur Kenntnis zu nehmen und einzuhalten.
An Aenderungen, die waehrend der Dauer einer Lizenzperiode vorgenommen werden, sind alle Fischer gebunden.
1.1. Die Fangkarte (Tageskarte, Dreitageskarte, Saisonkarte) ist nur in Verbindung mit der gesetzlich vorgeschriebenen Fischerkarte für die Steiermark gültig. Alle Karten sind stets mitzufuehren und den mit der Aufsicht betrauten Fischereiaufsehern und Kontrollorganen auf deren Verlangen vorzuweisen.
1.2. Jedes Mitglied ist ferner verpflichtet, den Aufsichtsorganen seinen Fang, auch bei mehrmaliger taeglicher Kontrolle, unaufgefordert vorzuzeigen. Jede Weigerung, sowie grob unhoefliches Verhalten gegenueber den Fischereiaufsichtsorganen, kann zum sofortigen Entzug der Fangkarte fuehren.
1.3. Jeder Fisch ist sofort nach seiner Aneignung (Toetung) in die Fangstatistik einzutragen. Jeder Fischer ist zur Fuehrung und Abgabe der Fangstatistik verpflichtet. Dies dient dazu, eine ordnungsgemäße Bewirtschaftung des Gewaessers zur ermoeglichen (Besatzkontrolle). Für die Fangstatistik wird ein Einsatz von € 5,00 verrechnet, wobei dieser bei ordnungsgemäßer Rueckgabe der Statistik in der Kohlroeserlhütte oder bei den Fischereiaufsehern rueckerstattet wird.

2. Angelsaison, Angelzeiten,
2.1. Die Angelsaison beginnt am 1. Mai und endet am 15. September.
2.2. Angelzeit: von 6:00 – 21:00 Uhr.
2.3 Vereinsmitglieder mit Saisonkarte duerfen bis 31. Dezember auf Hecht weiterfischen

3. Schonzeiten, Brittelmaße, Fangbeschraenkungen, Entnahmemengen
3.1. Es gelten die gesetzlichen Schonzeiten und Brittelmaße mit folgenden Ausnahmen:
( laut beiliegender Tabelle)

Fische : Schonzeiten: Mindestfanglaenge
Aitel keine keine
Hecht 01.01. - 15.05. 60 cm
Barsch 01.04. - 30.06. keine
Rotfeder 01.04. - 31.05. keine
Karausche 01.05. - 31.05. keine
Karpfen keine 35 cm
Bachforelle 16.09. - 15.03. 30 cm
Seeforelle 16.09. - 15.03. 50 cm
Saibling 16.09. - 31.12. 30 cm
Regenbogenfor. 01.01. - 15.03. 30 cm
Aesche 15.02. - 15.06. 32 cm
Ganzjaehrig geschont sind saemtliche Muscheln, Steinkrebse, Edelkrebse, Rotauge und Quappe (Aalrutte)
Verletzte Fische sind in jedem Fall sofort zu toeten und zaehlen zum Fangergebnis.

3.2. Fische, die waehrend ihrer Schonzeit, oder unter Brittelmaß gefangen werden, muessen sofort schonend zurueckgesetzt werden. Wird an deren Aufkommen gezweifelt, muessen sie sofort weidgerecht getoetet, zerstueckelt und entsorgt werden. Weiters sind sie mit einem entsprechenden Vermerk in die Fangkarte einzutragen (zaehlen aber nicht zum Fangergebnis).
3.3. Entnahme: Für Saisonkartenbesitzer dürfen pro Monat insgesamt 15 Stk. Fische (pro Tag 3 Stk.) (Forellen, Saiblinge Karpfen, Hecht und Aesche), entnommen werden. Tageskarten und Dreitageskartenbesitzer dürfen pro Tag 3 Fische entnehmen.
3.4 Bei Verwendung eines Setzkeschers duerfen sich nie mehr als höchstens drei Fische im Setzkescher befinden.
Das Mitnehmen von lebenden Fischen ist generell verboten.

4. Angelgeraete, Koeder
4.1. Jeder Inhaber einer Fangkarte darf zwei, sichtbar ausgelegte, Ruten verwenden.
Pro Person ist ein Angelplatz erlaubt. Die beiden Angelruten muessen so ausgelegt werden, dass beide Ruten vom berechtigten Mitglied überwacht werden koennen. Mehrfachhaken (Hegene) ist nicht erlaubt.
Koeder: Natuerliche Koeder (Wurm, Made) Fliege, Blinker, Wobbler, Gummifisch und Twister.

Erinnerung: Der lebende Koederfisch ist ausnahmslos untersagt!
Grundsatz: Die Haelterung aller Fische hat nach tierschutzgesetzlichen Richtlinien zu erfolgen!

5. Vereinsgewaesser
5.1. Alle Tageskarten und Dreitageskarten sind bei der Kohlroeserlhuette Oedensee, Gemeindeamt Pichl – Kainisch, sowie bei den Fischereiaufsehern erhaeltlich. Saisonkarten sind nur am Gemeindeamt Pichl – Kainisch erhaeltlich.

6. Weiters ist verboten :
6.1. das gezielte Befischen geschonter Fischarten (Schonzeiten beachten!), auch wenn diese nach dem Fang zurueckgesetzt werden,
6.2. das Wegwerfen oder Zuruecklassen von Abfaellen jeder Art (inkl. Schuppen und Innereien).

7. Allgemeines
7.1. Das Fischen vom Boot aus ist nur mit den Booten der Gemeinde erlaubt. Sie muessen das Boot jedoch spaetestens am Vortag bei der Kohlroeserlhuette Oedensee reservieren lassen. Halbtag: 7.00 bis 13:30 Uhr oder 13:30 bis 20.00 Uhr
7.2. Gefangene Fische duerfen weder dem Verkauf zugefuehrt, noch zu Handels- oder Tauschzwecken verwendet werden.
7.3. Für etwaige Schaeden im Zuge der Fischereiausuebung haftet der Fischer.
7.4. Zuwiderhandlungen gegen die Fischereiordnung koennen mit dem sofortigen Entzug der Fangkarte geahndet werden. Bei Entzug der Fischereiberechtigung oder Nichtausuebung der Fischerei, besteht kein Anspruch auf Rueckerstattung.
7.5. Dem Fischereipächter steht es frei, Ansuchen um Fischereilizenzen ohne Angaben von Gruenden abzulehnen. Für weitere Fragen steht Ihnen die oertliche Fischaufsicht, die Gemeinde Pichl – Kainisch, sowie der Obmann des Fischereiverein Oedensee zur Verfuegung.

Gemeinde Bad Mitterndorf

Fischerverein Oedensee – Obmann Gerhard Fluch eh.